Nicht jede Pinienrinde ist gleich

Der Extrakt für Pycnogenol wird ausschliesslich aus der Rinde von Strand-Pinien gewonnen, die im Wald von Les Landes de Gascogne wachsen. Hier, an der französischen Atlantikküste zwischen Bordeaux und den Pyrenäen, gedeihen die Bäume aus der Familie der Kieferngewächse wunderbar. Ganz naturbelassen wird beim Anbau auf den Einsatz von Pestiziden verzichtet. Übrigens muss kein Baum für die Gewinnung des Pinienrindenextrakts gefällt werden, da es sich bei der verwendeten Rinde um ein Nebenprodukt der Holz- und der dazugehörigen Harzindustrie handelt.

Die Wirkstoffe aus dem Pinienrindenextrakt schützen und stärken die Blutgefässe und sind für die Behandlung von venösen Beschwerden geeignet. Aufgrund seiner antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften wird Pinienrindenextrakt bei vielen unterschiedlichen  Indikationen empfohlen. In den Produkten von Pinus Pygenol sorgt er dafür, dass Sie Ihre Beine abends entspannt hochlegen können. Mehr erfahren Sie auf den Detailseiten: Pinus Pygenol Tabletten, Pinus Pygenol Gel, Pinus Pygenol Lotion, Pinus Pygenol Erfrischungsspray.

Die Strand-Pinie – ein Baum, viele Namen

Kaum zu glauben, wie viele Namen sich der Mensch für einen einzigen Baum ausdenken kann. Die im westlichen Mittelmeerraum verbreitete Strand-Pinie ist auch bekannt als See-Kiefer, Bordeaux-Kiefer, Igel-Kiefer, Stern-Kiefer, Meer-Kiefer, Seestrand-Kiefer oder Strand-Kiefer. Noch nicht genug? Der botanische Fachbegriff aus dem Lateinischen lautet «Pinus Pinaster». Doch egal, viele Bezeichnungen die Pflanze auch tragen mag: Der Extrakt für Pycnogenol stammt garantiert ausschliesslich von Strand-Pinien aus Les Landes de Gascogne.